Print this page

Ein vorerst letztes Mal erstklassig!

Es sollte eigentlich nochmal eine große Judo-Party werden, als gestern die Judofighters des 1. Judoteams Heidelberg-Mannheim zu ihrem letzten Kampftag in der 1. Judo-Bundesliga antraten. Doch es sollte nicht wirklich sehr viel Grund zum Feiern geben, denn die Begegnung endete mit einer 0-14 Niederlage der Judofighters.

Gründe für dieses, wirklich unerwartete, Ergebnis gab es viele. Und ein ist klar: dies spiegelt in keiner Weise den Verlauf der Saison wieder und entspricht überhaupt nicht dem Leistungsvermögen der Judofighters. Verletzungen und eine Grippewelle dezimierten die Judofighters von Anfang an. Hinzu kam noch, dass einigen Kämpfern die nötige Motivation zum Gewicht machen fehlte. Außerdem hatten sich die Trainer vorgenommen, am letzten Kampftag einigen Kämpfern, die bisher noch nicht zum Einsatz gekommen waren, die Möglichkeit auf einen Auftritt in der 1. Bundesliga zu geben. Der KSV Esslingen hatte dagegen eine starke Mannschaft am Start, da der Einzug in die Finalrunde der Bundesliga nur durch einen hohen Sieg oder fremde Hilfe erreichbar war. Letztendlich spielte sich wahrscheinlich aber viel in den Köpfen von Trainern und Athleten ab. Die Motivation durch die volle Halle und die Anfeuerungen vom Mattenrand, konnten vielleicht doch nicht darüber hinweghelfen, dass der Abstieg sicher war und es eigentlich nur noch einen Schönheitspreis zu gewinnen gab. In der ersten Runde standen für die Judofighters Helmut Blank, Tobias Diehl, Jannis Hill, Mustafa Jamil, Sascha Kirschen, David Hill und Markus Eisenmann auf der Matte. In Runde zwei kämpften: Dennis Klein, Tobias Diehl, Jannis Hill, Mustafa Jamil, Jan Mollet, Marc Milano und Mirco Ohl.

Wir alle wissen, dass unsere Judofighters deutlich stärker sind, als das Ergebnis von gestern vermuten lässt. Wir sind alle sehr stolz auf unsere Jungs und lassen uns von dem gestrigen Ausrutscher nicht entmutigen.  Wir werden alle im nächsten Jahr wieder parat stehen, wenn die Judofighters die 2. Bundesliga aufmischen werden. Und eins ist sicher: die Stimmung bleibt erstklassig!!!!!

Rate this item
(0 votes)